Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

wir freuen uns, Sie beim  Interdisziplinären Herbstsymposium für Psychopharmakologie begrüßen zu dürfen.

Psychopharmaka sind eine sehr heterogene Gruppe von Substanzen, die sich im Hinblick auf Neurobiologie, Wirkungsweise, Indikationsbereich sowie Nutzen-Risiko-Profil deutlich voneinander unterscheiden. Viele Wirkstoffe haben mittlerweile ein breites Indikationsspektrum, welches nicht nur den Fachbereich der Psychiatrie, sondern auch unterschiedliche Gebiete der somatischen Medizin umfasst. Deshalb lautet das Rahmenthema des diesjährigen Symposiums „Was gilt als Psychopharmakon? - Wirkungsweise und Einsatzmöglichkeiten von Psychopharmaka“. Wir wollen die breite Einsatzmöglichkeit psychopharmakologisch wirksamer Substanzen in vielen Bereichen der Medizin in den Mittelpunkt stellen. Renommierte Experten werden sowohl auf etablierte als auch auf innovative Substanzen eingehen und aktuelle Informationen zu Wirkungsweise, Anwendungsmöglichkeiten und Nebenwirkungsprofil in den Mittelpunkt stellen. Neben den „klassischen“ Psychopharmaka, haben sich mittlerweile auch Phytopharmaka und Nahrungsergänzungsmittel etabliert und wir dürfen uns auf hochaktuelle Vorträge zu diesen Themen freuen.

Wie Sie es beim IHSP erwarten dürfen, werden auch heuer viele interdisziplinäre Aspekte thematisiert. Im Besonderen werden wir auf die Einsatzmöglichkeiten von Psychopharmaka in der Inneren Medizin und in der Neurologie fokussieren.

Wir hoffen, dass die Themenpalette unseres heurigen Programmes auch Ihr Interesse trifft und freuen uns auf einen spannenden Erfahrungsaustausch.

Mit freundlichen Grüßen

Prim. Dr. Christa Rados                                Prim. Dr. Andreas Walter

RISIKO-MANAGEMENT:

Wie sieht unser Risiko-Management für die Veranstaltungen aus?

Ein Großteil der Konferenzen und Events findet ohne Zwischenfälle statt – aber es genügt ein einzelner Umstand und es passiert etwas, das vorher nicht bedacht wurde.

Covid-19 stellt es uns jedoch vor eine bisher ungewohnte Situation. Sämtliche Ablauf- und Notfallpläne, auch für die nächsten Jahre, müssen je nach Veranstaltungsort überarbeitet werden.

Die Verantwortung des IHSP Teams gegenüber unseren Konferenzgästen hat bei uns oberste Priorität, weshalb alle Tagungsteilnehmer schon vor der Konferenz Informationen über Ablauf und Sicherheitsmaßnahmen bekommen – wobei bei uns aus Sicherheitsgründen immer die Vorsicht überwiegen wird, unabhängig von zum Tagungszeitpunkt gerade gültigen gesetzlichen Vorgaben.